Extra scharf

Unsere Zwiebeln – frisch und geschmackvoll

Die Zwiebel ist eine Steppenpflanze – im sommertrockenen Unterfranken gedeiht sie hervorragend.

Auch unsere Lehmböden sind für den Zwiebelanbau bestens geeignet. Sie speichern das Wasser so gut, dass wir in den meisten Jahren auf eine Bewässerung der Zwiebelpflanzen verzichten können. Unter diesen Anbaubedingungen erzielen wir keine Höchsterträge, können aber Jahr für Jahr feste, gut lagerfähige Zwiebeln ernten. Außerdem werden unsere Zwiebeln dadurch so richtig schön scharf.

Wir bauen auf unserem Hof gelbe Säzwiebeln an. Dabei ist der Zeitpunkt der Aussaat enorm wichtig: Diese erfolgt normalerweise im März, spätestens jedoch Anfang April. Als sogenannte Langtagspflanze braucht die Zwiebelpflanze Tageslängen von über 14 Stunden. Bei zu später Saat bildet sich entweder keine Zwiebelknolle, oder es entwickeln sich dickhalsige Zwiebeln, die nicht richtig reifen und nur eingeschränkt lagerfähig sind.

Säzwiebeln entwickeln sich zunächst sehr zögerlich. Anders als Steckzwiebeln sind sie sehr empfindlich gegen konkurrierendes Beikraut. Ihr Anbau ist deshalb im ökologischen Landbau eine richtige Herausforderung.

Lieferzeitraum

Frühe Steckzwiebeln von unseren Partnerbetrieben erhalten Sie bei uns ab Anfang Juli. Ab September stehen dann die Säzwiebeln aus eigenem Anbau zur Verfügung. Durch unsere hervorragenden Lagermöglichkeiten bleiben die Lagerzwiebeln bis ins Frühjahr hinein frisch und geschmackvoll.

Unser Tipp für die Lagerung

Zwiebeln müssen rascheln: Lagern Sie deshalb Ihre Zwiebeln luftig, trocken und möglichst kühl.
Treiben Ihre Zwiebeln im Frühjahr aus, müssen Sie diese keineswegs wegwerfen, im Gegenteil: Der grüne Trieb ist beispielsweise eine schmackhafte Salatzutat.
Lagern Sie Zwiebeln nicht neben Äpfeln oder anderem Obst. So verlieren sie einen Großteil ihrer Schärfe und ihres Geschmacks.