Durch "natürliches Recycling" zu fruchtbarer Erde

Jetzt wird kompostiert!

07.06.2017

Um die Bodenfruchtbarkeit auf unseren Feldern zu erhöhen, setzten wir momentan Kompost auf.

Dieser besteht aus Pferde- und Schafsmist, Sortierabfällen, Erdabfällen sowie Strauchschnitt. Binnen drei Monaten ensteht aus dieser Kompostierungsgrundlage wie fast von alleine feinste, fruchtbare Erde.

In den ersten 14 Tagen braucht das ganze jedoch noch etwas Unterstützung von uns. Durch zehnmaliges Wenden in diesen zwei Wochen sorgen wir dafür, dass die Mikroorganismen in den Komposthäufen eine ausreichende Sauerstoffzufuhr bekommen und die Kompostierung durch Zersetzung der Biomasse in Gang setzen können. Außerdem können die Komposthäufen beim Durchlüften ordentlich "Dampf ablassen", denn in ihnen herrschen Temperaturen von bis zu 65°C.

Nach dieser Wendeprozedur folgt eine Reifephase von drei Monaten. Nach dieser Phase haben unsere kleinen mikroorganischen Helferlein beste Arbeit geleistet und feinsten Humus produziert. Mit dieser besonders fruchtbaren, nach Waldboden duftenden Erde können wir nun unsere Äcker düngen.